DORADE 'Portugiesisch' mit LORBEER & ROSMARIN

 

Dorade 'portugiesischer Art' mit Lorbeer, Rosmarin und Zitrone mariniert.

Urlaub in Portugal, genauer in Nazaré nördlich von Lissabon. Überall und zu jeder Tageszeit gibt es  frischen und köstlichen Fisch! Bekannt ist Portugal ja vor allem für den Bacalhau (gesalzenen Stockfisch), für gegrillte Sardinen, Tintenfisch und alle anderen Arten von frischem Fisch aus dem Meer wie Thunfisch - und Dorade. 

Die portugiesische Küche ist einfach, bäuerlich und frisch. Gegessen wird das, was das Land oder das Meer gerade her gibt. Und so trocken wie Portugal scheint, gibt es doch überall Bach oder Flusstäler - zwar ohne Fluss oder Bach, aber offensichtlich mit unterirdischem Wasser. Denn dort wird Gemüse, Weizen und Mais angebaut. Und das gibt es zum Fisch. Mit Kartoffeln als Beilage oder mit einer Salsa aus Tomaten, Paprika und Zwiebeln. Und Brot.

Im Restaurant 'Rosa dos Ventos' in Nazaré, einer urigen portugiesischen Kneipe, hatten wir Glück. Wir bekamen gerade noch den letzten Platz. Und den frischesten Fisch. Eine Dorade, gewürzt mit Rosmarin und Lorbeer und als Vorspeise 'Ameijoa a Bulhao Pato' Venusmuscheln mit Knoblauch, Koriander, Zitrone und Buttersauce. Dazu Pellkartoffeln, Salat mit Tomaten und Zwiebeln. Und Maisbrot. Einfach, frisch, köstlich, gut

Rosmarin und Lorbeer habe ich jetzt im September nach diesem heißen Sommer in Hülle und Fülle in meinem Garten hinter dem Haus. Frische Tomaten gibt es aus Nachbars Garten und die Kartoffeln von einem Bauern aus dem nahegelegenen sandigen Ried am Rheinufer. Die Dorade werde ich zusammen mit den Kräutern im Ofen backen - auf den Kartoffelscheiben - und während dessen kann ich den Salat zubereiten, Tisch decken und die Küche wieder aufräumen ;-) 

Mit Rosmarin und Lorbeer gewürzte Dorade auf dem Kartoffelbett - frisch aus dem Ofen

Zutaten für 2 Personen

2 Doraden
700 g festkochende Kartoffeln
2 Zitronen in Scheiben
4  Knoblauchzehen
2 rote Chilischoten
Salz, Pfeffer
4 Zweige Rosmarin
4 Lorbeerblätter
100 ml Olivenöl
100 ml Weißwein
Meersalz (grob, zum Bestreuen)
und Rosmarin zum Garnieren

Zubereitung 

Kartoffeln schälen, mit einem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden und in kaltes Wasser legen. Knoblauch fein hacken. Chilischoten in feine Ringe schneiden. Doraden innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin, Lorbeer und einer Zitronenscheibe füllen.
Kartoffeln in einem Sieb abtropfen lassen.
Kartoffeln, Doraden und Lorbeer auf ein Backblech legen. Öl, Wein, Knoblauch und Chili mischen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung auf den Kartoffeln und den Doraden verteilen. Im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) 15 Minuten braten. Doraden herausnehmen, mit Meersalz bestreuen und mit Rosmarin garnieren.

Wenn euch das Rezept gefällt oder ihr noch Ideen & Anregungen habt, dann hinterlasst mir doch gerne was in den Kommentaren ;-)


Nazaré am Abend und Restaurant 'Rosa dos Ventos'




Alle Fotos by me - copyright Ute Mangold, wiesengenuss











Kommentare

Kommentar veröffentlichen