Donnerstag, 23. Juni 2011

PASTA mit SHISO PESTO auf japanische Art

Heute fand ich ein interessantes Rezept, das einer meiner japanischen Freunde in facebook eingestellt hat. Das Foto hat mich gleich neugierig gemacht. Das Pesto war irgendwie dunkler als das Pesto, das man normalerweise als ‚Genoveser Pesto‘ kennt. Ich konnte es förmlich riechen, so lecker sah das aus. Ich fragte meinen japanischen Freund nach dem Rezept und war gleich total angetan!

Hikaru Miyakawa schrieb:
„yes, it is a pesto of Japanese ingredients. It looks like genovese pesto. The pesto was made with Shiso (Japanese basil, which is completely different from basil though), sesame, garlic, umeboshi (preserved plum, which taste salty and sour), salt, little sugar, olive oil and sesame oil in it. This time, I added tarako (salted cod roe). Tarako pasta is very popular in Japanese pasta style. Tarako is tiny eggs like botargo. Of course takara is inexpensive ingredient and different from botargo.”


Er verwendete also Shiso, eine Basilikum Variante, die wir als ‚Perilla‘ (Perilla frutescens) oder Schwarznessel kennen. Die rote Variante ist manchen vielleicht bekannt als dekorative Pflanze im Kräutergarten. Mit dem mediterranen Basilikum hat sie nur so viel gemein, dass sie beide zur Familie der Lippenblütler gehören. Mich erinnerte das Rezept an eine ähnliche Pesto Variante, mit Thai Basilikum. Auch dieses hat einen ganz eigenen Geschmack, der Verwandtschaftsgrad zum Mittelmeer Basilikum ist allerdings größer als der vom Perilla, so schmeckt es auch ähnlicher. Es hat einen süßlichen, würzigen Geschmack und die Anisaromen treten deutlich hervor. Dagegen zeichnet sich das japanische Shiso durch minzartigen Geschmack aus. Es wird auch als Heilpflanze eingesetzt und wirkt krampflösend, abführend, schleimlösend sowie gegen Übelkeit und Erkältungen.


Sehr lecker klingt dazu noch die Verwendung von feinem Sesamöl (gemischt mit Olivenöl, weil es sonst zu intensiv wäre), eingelegten Pflaumen und Tarako, gesalzenem Kabeljaurogen, ähnlich wie ‚botargo‘ schreibt er, doch weniger teuer. Bottarga ist eine italienische Delikatesse aus dem Rogen der Großkopfmeeräsche.



* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wer mehr über Shiso, sprich Perilla, erfahren möchte, hier noch zwei Links:
http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/Peri_fru.html und
http://www.ernaehrungs-umschau.de/themen/mitteilungen/?id=1761

Kommentare:

  1. Das klingt sehr verführerisch :)
    Ich wünschte man könnte shiso auch hier bei mir kaufen ... vielleicht versuch ich es ja doch mal im Blumentopf :)

    torwen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt echt sehr interessant. Muss unbedingt nachgekocht werden.

    Es grüßt

    Martin

    AntwortenLöschen