Sonntag, 24. Oktober 2010

TROLLINGER - aus der Garage

 

Es gibt ihn noch: den echten Trollinger!


Da mein Thema eigentlich "Wilde Kräuter & Feine Weine" ist, habe ich lange überlegt, wie ich den Bogen spanne. Was hat der Trollinger mit Kräutern zu tun? Finden sich Kräuteraromen im Trollinger? Die meist belächelte Rebsorte? "Mir könnet älles, bloß koin Rotwoi mache"....so wird über die Schwaben gelästert. Völlig zu Unrecht, wie ich bei meinem Besuch in Stuttgart wieder erfahren musste! Tolle Spätburgunder durfte ich probieren - und TROLLINGER.

facts..

Der Name leitet sich vom "Tirolinger" ab, so wurde der Vernatsch genannt. Gleiche Rebsorte. Hier wie in Südtirol: Autochton! Terroir! Begriffe, die eigentlich auch auf den Trollinger angewendet werden könnten. "Jetzt lachet se wieder älle süffisant": Der Trollinger ist doch kein Rotwein. Neuerdings wird er als Terrassenwein, als leicht gekühlter Rosé empfohlen, um ihn auch dem hochnäsigsten Angeberwein-Trinker nahe zu bringen. So ein Sch.....Nicht der Trollinger muss sich der Weinwelt anpassen, nein, die Weinwelt sollte sich dem Trollinger anpassen. Soll heißen, diesen Wein muss man verstehen. Als das, was er ist. Nicht, was er sein sollte. Dann mag man ihn. Dann will man ihn immer wieder trinken. Weil er so leicht, so süffig, so unkompliziert, so ehrlich - und so bodenständig ist.



Stichwort: Boden, da sind wir doch fast wieder bei den Kräutern. Das Aroma des Trollingers ist schwer zu beschreiben. Klar, leichte Kirscharomen, süsse Kirschen, nicht Sauerkirsch, hat er......mehr nicht? Doch, ein echter schwäbischer Trollinger hat noch etwas: Ich nenne es 'kirschen-karamell Erdigkeit'. Andere nennen es 'schwäbisch-rustikal'. Dieser besondere, schwer zu beschreibende Touch findet sich auch in vielen schwäbischen Spätburgundern, im Lemberger, im Samtrot. Bei mir löst dieser Geschmack ganz einfach Lust auf Maultaschen, auf Roschdbrade (Rostbraten) mit geschmälzten Zwiebeln, auf warmen Kartoffelsalat mit Brühe und auf Flädlesupp aus. Ja, und genau zu diesem Essen ist der Trollinger ein perfekter Begleiter. Er dominiert das Essen nicht, ach woher....er begleitet es. Ohne ihn wärs nur halb so gut. Er regt mit seiner feinen Säure die Magensäfte an. Hilft mit seinem Hauch an Tanninen der Verdauung. Man muss nicht nachdenken, man kann ihn einfach nur trinken. In rauhen Mengen. Ein Zechwein. Ein lustiger Wein.


Auf der Suche nach dem perfekten Trollinger bin ich auf diesen Wein hier gestoßen:

RUX Cannstatter Zuckerle, Trollinger trocken 2009

Allein seine Farbe ist toll! SÜSSKIRSCHENROT. Keine Schnörkel, keine Reflexe. Und so wie er aussieht, so schmeckt er auch. Ein ganz ehrlicher Trollinger. Klassisch. Ohne Eitelkeit. Und auch ohne übertriebene Kellertechnik, denn einen großen Keller haben sie nicht. Heike Ruck und ihr Mann bauen ihren Wein in einer Garage aus. Darin sind ein paar neue Holzfässer. Eine Garage vom Großvater. Von dem haben sie auch 70 Ar gute Lagen im 'Cannstatter Zuckerle' geerbt. Terrassenweinberge. Steillagen. Trockenmauern, die für ausgeglichenes Klima sorgen, alte Handwerkskunst.Tradition. Die Rucks verfügen über teilweise 100 Jahre alte Reben! Die studierte Geisenheimerin Heike Ruck, die beim Wöhrwag gelernt hat, und ihr Mann (ja, Ruck Family, Franken..) beschlossen im Jahr 2009 den Wein nicht mehr bei der Genossenschaft abzugeben, sondern selbst auszubauen. Und das mit großem Erfolg. Die Qualität ihrer Weine hat sich schnell herumgesprochen, und nun sind sie schon fast ausverkauft.

http://www.ruxwein.de/

Kommentare:

  1. Ja, der Trollinger... (in Gedanken versink, Erinnerungen an eine Jugend in der Ecke, wo der wächst...)

    In letzter Zeit habe ich von Württemberger Trollingern immer Kopfschmerzen gekriegt - trotz mehrfachem Winzerwechsel.

    AntwortenLöschen
  2. Na, da werde ich mich mal trollen und einen Trollinger probieren - was ich noch nicht getan habe, bisher...

    Deine Maultäschle sieht vielleicht lecker aus!

    Cheers
    Heike

    AntwortenLöschen