Sonntag, 3. April 2016

PASTA mit WILDKRÄUTERPESTO - Vogelmiere, Scharbockskraut, Giersch, Pimpinelle und Brennnessel

Pasta mit Wildkräuterpesto - Foto © Ute Mangold



WILDKRÄUTERPESTO

Rezept
Zutaten für 4 Personen


etwa 100 g gemischte Wildkräuter: Vogelmiere, Scharbockskraut, Giersch, Pimpinelle und Brennnessel * (für mehr Informationen einfach auf die Links klicken)

1 EL geröstete Sonnenblumenkerne (oder Pinienkerne)
50 g geriebener Parmesan (Grana Padano)
1 Knoblauchzehe
100 ml Olivenöl extra vergine
1 TL Meersalz 

Saft einer halben Limette
und ein wenig brauner Zucker oder Honig,  

das mildert die leichte Bitterkeit der Wildkräuter

400 g Tagliatelle, Bandnudeln oder selbstgemachte Pasta.


Wilde Kräuter - Feine Weine, Foto © Ute Mangold
*) Beim Sammeln darauf achten, nur die zartgrünen noch nicht ausgereiften Blättchen der frischen Wildkräuter verwenden. Von der Vogelmiere können auch die grünen Stängel mit verwendet werden. Beim Scharbockskraut darauf achten, dass es noch nicht blüht, sonst wird es leicht giftig.
Also, am besten im März oder Anfang April ernten, wenn die Kräuter gerade erst aus dem Boden kommen.






Zubereitung

Die Wildkräuter auslesen, Gras, alte Blätter oder braune Stängel entfernen:
Abbrausen, trocken schütteln und mit dem Knoblauch, dem Olivenöl, dem Parmesan, und dem Meersalz im Blitzhacker pürieren. Nicht zu fein. (Variante: im Mörser pürieren).  Mit Zucker, evtl, noch etwas Salz, und dem Limettensaft abschmecken.

In einem großen Topf die Pasta in Salzwasser etwa 2 bis 3 min kochen. Abgießen, abtropfen lassen und auf großen tiefen Tellern anrichten. Etwa 2-3 EL Pesto auf die Nudeln geben und mit den gerösteten Sonnenblumenkerne dekorieren.

Wildkräuterpesto - Foto © Ute Mangold




Bilder vom Sammeltag im März


Landschaft in der Südpfalz - Foto © Ute Mangold

Vogelmiere - Foto © Ute Mangold

Foto © Ute Mangold




* * * * * * * * * * * * * * * *


Kastaniennudeln mit Wildkräuterpesto © Ute Mangold
Herbstvariante:
mit Kastaniennudeln
 


Hier die herbstliche Variante selbstgemachte Pasta mit Kastanienmehl.

250 g Mehl (oder Kastanienmehl)
3 Eier
Salz und etwas Wasser, falls der Teig zu fest wird

Das Mehl zu den Eiern geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes bei mittlerer Geschwindigkeit 3 Minuten kneten, bis sich ein fester Teig bildet. Den Teig aus der Schüssel nehmen und mit der Hand so lange fest kneten, bis er glatt, glänzend und elastisch ist. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank lassen.

Von dem Teig mit dem Messer Stücke abtrennen und mit der Nudelmaschine dünne Teigblätter ausrollen. Zunächst auf der obersten Stufe 2 bis 3 mal durchrollen, dann immer eine Stufe herunterschalten (ebenfalls zwei bis drei Mal pro Stufe durchwalzen). Die Teigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche auslegen und dann in etwa 5 mal 7 cm große Stücke schneiden. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen