Sonntag, 21. Juli 2013

WASSER! mit Bergkristall und Rosenquarz

 

Meine heutige Weinempfehlung: "chrystal white with rosequartz"


Es ist heiß, sehr heiß! SONNTAG, einundzwanzigster Juli, die Hundstage beginnen. Hundeheiß? Nein, der Begriff hat mit dem Aufgang des Sirius und dem Sternbild `Großer Hund´zu tun.
Als eingepfälzerte Süddeutsche verzichten wir an einem solchen heißen Sonntag natürlich nicht auf Wein. Nur sauer muss er sein oder - höflicher - trocken. Gestern beim Weingut Siener in Birkweiler gekauft. Peter Siener, einer der Jungs von der Südpfalz Connexion. Literwein. Riesling trocken. Dazu ein Liter Wasser, mit Kohlensäure. Ausgetrunken....



Die restliche Wassermenge, die frau an solchen Tagen trinken sollte, fülle ich mit Wasser auf. Landauer Wasser. Weiches Wasser aus Quellen im Pfälzer Wald. Aus dem Wellbachtal und Eußertal, letzeres mir bekannt wegen seiner Forellenzucht und dem ehemaligen Zisterzienser Kloster.

Und weil es irgendwie funktioniert kommen in den Wasserkrug noch zwei Kristalle: Ein Rosenquarz und ein Bergkristall. Meine Wassersommeliers mit hohem sensorischem Vermögen (Kinder) haben via Blindprobe herausgefunden, dass es einfach, ähm halt irgenwie weicher schmeckt als das Hahnenwasser... Hmm.

http://www.bs-wiki.de/mediawiki/images/Wasser-Dipol.png
Was hab ich in meiner Homöopathie Phase schon über Wasser gelesen. Von pseudowissenschaftlichem Humbug über 'das Gedächtnis des Wassers' (die Seite mit den Fotos, auf denen Wasserkristalle mit Musik und Hitlerreden beschallt wurden) bis hin zum Atombau, mit dem ich mich ja unterrichtsmässig ernsthaft beschäftigt habe. Wasser ist ein Dipol, sprich ein sehr sensibles Molekül, bei dem die kleinen Wasseratome in einem Winkel von 105° an das große Sauerstoffatom gefesselt sind.
Die Kleinen ziehen sich zwar gegenseitig auch an, aber der Große hält sie auf Abstand. Die Kleinen können ihren Winkel zueinander aber verändern, sobald ein anderes Atom (oder Ion, oder Kristall oder so) sich einmischt. Wenns kälter wird gehen die kleinen Wasserstoffatome auch gerne eine sogenannte Wasserstoffbrücke mit anderen kleinen Wasserstoffatomen ein. Sie halten zusammen und bilden Kristalle.


Also liegt es schon nahe, dass der Bergkristall und der Rosenquarz etwas mit den Wassermolekülen machen. Was ist noch nicht ganz klar. Die Wissenschaft hat festgestellt.... oder eben auch nicht. Wozu Studien zum Wasser? Lässt sich ja kein Geld damit verdienen. Wasser als Medikament? Wär zu einfach und zumindest hierzulande zu billig..

Wer heilt hat recht, oder ich vertrau da einfach mal der Intuition der Kids, meinen Gästen und mir selber.

It works!

Unn jetz trinke mer enner...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen