Sonntag, 17. Juli 2011

POLLO ALLA CACCIATORA mit dreierlei Tomaten


Ein aktueller Artikel aus der FAZ zum Thema "Alte Sorten neu entdeckt" hat mich auf die Idee gebracht ein Rezept mit dreierlei Tomaten wieder herauszukramen. Die hier "verkochte" Variante ist mit relativ gängigen Tomaten entstanden wie man sie in einem gut sortierten Gemüseladen oder auf dem Wochenmarkt finden kann. Die Tomatensorten können jedoch variiert werden, je nachdem, was der Gemüsegarten so hergibt.


Für zwei Personen werden etwa 400 g Hähnchenbrust mit 3-4 Lorbeerblättern, 2 Zweigen Rosmarin, frischem Thymian und 3 grob gehackten Knoblauchzehen in eine Schüssel gefüllt.

Das ganze wird mit einer 1/2 Flasche Rotwein (Chianti, Spätburgunder) übergossen und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank mariniert.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und mit Mehl bestäuben. In einer ofenfesten Pfanne in etwas Olivenöl anbraten und ringsherum leicht anbräunen. Dann gibt man die Marinade und die frischen Tomaten (Rotes Ochsenherz, Schwarze Tomaten oder andere fleischige Tomatensorten) hinzu und lässt alles leicht einköcheln. Gewürzt wird mit etwa drei Sardellenfilets, Meersalz und Pfeffer.

Die Pfanne mit einem ofenfesten Deckel (ersatzweise mit Alufolie) abdecken und für etwa eine Stunde in den Ofen schieben. Kurz vor dem Servieren noch die in dicke Scheiben geschnittenen Cherry Tomaten hinzugeben und mit frischem Rosmarin und Thymian garnieren.

Dazu passt am besten Ciabatta oder ein anderes würziges italienisches Weißbrot, mit dem man die Sauce auftunken kann.

Und natürlich der restliche Rotwein!


Rotes Ochsenherz, Schwarze Tomaten und Cherry Tomaten

In meinem Garten habe ich vor ein paar Jahren alte Tomatensorten angebaut, die Tomatensamen stammten von Grüner Tiger - Versand für Saatgut alter Kulturpflanzen. Besonders gelungen sind in meinem Garten die Sorten: "Rotes Ochsenherz" mit ihrem festen, saftigen Fruchtfleisch; die sehr alte, üppig wachsende, süße kleine Kirschtomate "Gelbe Birne" - die besonders bei Kindern beliebt ist - und die grünen und buntgestreiften Sorten "Tigerella" und "Green Zebra".


Rotes Ochsenherz

auch 'Cuore di bue', cœur de bœuf, oder Bulls Heart- bz. Giant Ox Heart-tomato genannt. Bisher gab es sie hier eher wenig zu kaufen, doch die bis zu einem Pfund schwere Fleischtomatensorte wird immer beliebter. Eine gerippte, sehr fleischige Tomatensorte, die sich hervorragend zur Verarbeitung in Pastasaucen eignet.


Schwarze Tomate

...bisher kannte ich nur die alte schwarze Tomatensorte mit dem schönen Namen 'Schwarze von der Krim'. Bei der hier gekauften handelt sich es jedoch um die Sorte 'Kumato'. Sie stammt aus den USA und ist eine Hybridzüchtung aus verschiedenen europäischen Tomatensorten. Sie enthält einen besonders hohen Anteil an Lycopin, das zu den Antioxidantien gehört und als Radikalfänger gilt. Sie ist recht haltbar und reift von innen heraus. Typisch ist ihre Braunfärbung, die fast bis ins Schwarze gehen kann. Das tiefrot gefärbte Fruchtinnere schmeckt köstlich! Originell ist eine Zubereitung mit Mozzarella, Basilikum und Olivenöl.

Kirsch oder Cherry Tomaten

Bei Kindern sehr beliebt, da sie viel süßer schmecken als andere Tomatensorten. Auch als Snack sehr geeignet. Die Cherry Tomaten werden immer beliebter. Sehr schön sehen sie auch in einer Tomatensauce aus, wenn man sie erst am Schluss zugibt und nicht ganz verkocht.



1 Kommentar:

  1. Die Kumato Tomaten schmecken mir auch gut, sehr aromatisch und süß, Sie stammen meines Wissens aber nicht aus den USA, sondern sind eine Neu-Züchtung des Schweizer Syngenta Konzerns. Syngenta hat diese Tomaten "durch traditionelle Pflanzenvermehrung und Anbaumethoden erzielt ...., die sich ausschließlich natürlicher Methoden bedienen. Sie stammen von wilden, spontan wachsenden Tomaten ab, die sich an die trockenen und salzigen Bedingungen im Mittelmeerraum angepasst haben." Gregor Mendel lässt grüßen. In meinem Blog habe ich auch etwas darüber geschrieben ;-)

    AntwortenLöschen